Technisches Merkblatt zu „PTFE-Kunststoffe für den Einsatz in Sauerstoffanlagen“

Die pro-K Fachgruppe Fluorkunststoff beschreibt in dem vollständig neu bearbeitetet Merkblatt 3.1. „PTFE-Kunststoffe für den Einsatz in Sauerstoffanlagen“ die aktuellen Regulierungen sowie die derzeitigen hierfür bei der Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung (BAM) angewandten Prüfverfahren.

Polytetrafluorethylen (PTFE) ist ein Hochleistungskunststoff. Aufgrund seiner einzigartigen Eigenschaften hat sich PTFE als unverzichtbarer Werkstoff in der modernen Industriegesellschaft etabliert. Von den außergewöhnlichen Eigenschaften des PTFE sind die hervorragende und breite Chemikalienbeständigkeit, der breiteste Temperatureinsatzbereich, die exzellenten dielektrischen Eigenschaften, die Beständigkeit gegen Versprödung, die Alterungsbeständigkeit sowie die hohe Reinheit des Werkstoffes hervorzuheben.

PTFE, chemisch modifiziertes PTFE und PTFE-Compounds werden auf Grund ihrer positiven Eigenschaftsmerkmale im Sauerstoffkontakt vielseitig als Dichtwerkstoffe in sauerstoffgeführten Anlagen, unter anderem als Dichtungselemente für Armaturen (Ventile und Druckregler) und für Rohrleitungen in Flanschverbindungen und Verschraubungen eingesetzt.

Werkstoffe, Materialien und Bauteile, die für den Einsatz in sauerstoffgeführten Anlagen bestimmt sind, müssen sicherheitstechnisch geeignet sein und werden daher speziellen Prüfungen unterzogen.

Das Technische Merkblatt „PTFE-Kunststoffe für den Einsatz in Sauerstoffanlagen“ ist ab sofort verfügbar und kann online abgerufen werden.

Die pro-K Fachgruppen informieren in zahlreichen Merkblättern, sowohl in Deutsch als auch in Englisch, zu vielseitigen Themen rund um die Welt der Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff.

Quelle: pro-K

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv Facebook
Plast.tv Facebook
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo