Covestro tritt Composite Application Center in Singapur bei

Covestro schließt sich mit einem internationalen Team von Unternehmen zusammen, um das neue Composite Application Center (CAC) in Singapur zu gründen. Es soll die Entwicklung moderner Verbundwerkstoffe vorantreiben, indem es regionale und globale Märkte mit industrie- und anwendungsrelevanten Informationen versorgt. Beim Germany-Singapore Business Forum auf der Hannover Messe unterzeichneten die zurzeit zehn Unternehmen und zwei Forschungseinrichtungen eine entsprechende Absichtserklärung (Memorandum of Understanding). Das Konsortium wird vom Composite Cluster Singapore geleitet.

„Mit dieser Initiative kommen wir dem Wunsch der Verbundwerkstoff-Industrie entgegen, Partner aus allen Stufen der Composite-Wertschöpfungskette zusammenzubringen“, sagte Dr. Florian Doetzer, Geschäftsführer des Composite Cluster Singapore. „Durch diese Integration ist es dem Composite Application Center möglich, Komplettlösungen zu entwickeln.“

Florian Doetzer weiter: „Im Konsortium sind Lieferanten von Werkstoffen, Software, Maschinenausrüstung sowie Prozesstechnologien vertreten, außerdem Produkthersteller. Covestro hat ein breitgefächertes Know-how in modernen Verbundwerkstoffen und leistet einen wertvollen Beitrag zum CAC.“ Das CAC will zum 1. Mai seine Arbeit aufnehmen und im Laufe dieses Jahres seine Aktivitäten und Funktionen hochfahren. Es wird erwartet, dass weitere Unternehmen dem Konsortium beitreten.

Steigende Nachfrage nach Composites

„Hochentwickelte Composites, insbesondere thermoplastische Werkstoffe, werden künftig eine wichtige Rolle zur Befriedigung der steigenden Nachfrage nach robusten und leichten Materialien spielen“, sagte David Hartmann, einer der beiden Co-CEOs des Geschäfts mit endlosfaser-verstärkten thermoplastischen Composites (CFRTP) bei Covestro. „Innerhalb der Industrie müssen Partnerschaften entstehen, damit Produkte der nächsten Generation schließlich den Verbraucher erreichen. Das CAC bietet eine einzigartige Basis zum Wachstum solcher Partnerschaften, und wir laden dazu jeden in der Composite- und benachbarten Branchen ein.“

Das neue Zentrum ermöglicht Kundenversuche, die Herstellung von Prototypen, Pilotfertigung, Training und unterstützende Dienstleistungen. Produkthersteller können auf die gebündelte Erfahrung und die Einrichtungen des CAC zurückgreifen, um Anfangsinvestitionen und Risiken für Composite-basiertes Produktdesign und Herstellprozesse zu senken. Das Zentrum wird auch eng mit internationalen Forschern zusammenarbeiten, außerdem mit regionalen Trainingseinrichtungen, auch um einen nachhaltigen Pool an Nachwuchskräften aufzubauen.

Weltweites Interesse aus vielen Branchen

„Unsere Polycarbonate haben sich bereits in vielen Anwendungen bewährt, in denen es auf besondere Festigkeit, niedriges Gewicht und Ästhetik ankommt“, sagte Dr. Michael Schmidt, der andere Co-CEO für das CFRTP-Geschäft bei Covestro. „Vor allem die Elektronikindustrie und andere Branchen fragen aber nach noch festeren und leichteren Materialien, aus denen sie dünnere Teile herstellen und Funktionen integrieren können.“

Neben der Elektro- und Elektronikindustrie finden CFRTPs Interesse in so unterschiedlichen Bereichen wie der Autobranche, bei Herstellern von Haushaltsgeräten und Möbelproduzenten, in der Medizintechnik und bei Herstellern von Sportartikeln und Schuhen.

 

Quelle: Covestro

 

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv Facebook
Plast.tv Facebook
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo