Polyplastics entwickelt Metall-Kunstharz-Bindetechnologie für Automobil- und Elektro-/Elektronikteile

 Tokio (ots/PRNewswire) – Polyplastics Co., Ltd., ein weltweit führender Anbieter von technischen Thermoplasten, hat eine innovative Technologie entwickelt, die die Metall-Kunstharz-Bindung von Verbundteilen für die Automobilbranche und die Elektro- und Elektronikindustrie verbessert.

Das direkte Metall-Kunstharz-Bonding ist ein Verfahren, bei dem Metall-Insert-Molding zum Einsatz kommt. Metallteile und Kunstharze werden durch Einbringen von geschmolzenem Kunstharz im Spritzgussverfahren fest mit bereits ausreichend oberflächenbehandelten Metallteilen verbunden. Die Metall-Kunstharz-Verbundstoffe liefern die Eigenschaften von Metallen (hohe Steifigkeit, elektrische Leitfähigkeit) und technischen Kunststoffen (geringe Dichte, elektrische Isolation). Trotz zahlreicher Faktoren im Hinblick auf Metallteile, Kunstharze, Werkzeugstrukturen und Spritzgussbedingungen, die sich negativ auswirken und eine stabile Verbindung verhindern, ist es Polyplastics gelungen, hier eine erfolgreiche Lösung zu erarbeiten.

Die Quick-10 (R)-Technologie von Polyplastics nutzt bei der Metalloberflächenbehandlung das schnelle Aufheizen und Abkühlen der eingelegten Metalle, um eine direkte Metall-Kunstharz-Verbindung allein mittels Metall-Insert-Molding ohne spezielle Oberflächenbehandlungen auf der Metallseite zu erreichen. Die Harze müssen Eigenschaften wie unbegrenzte Schnittstellen-Vielfalt, Oberflächenübertragbarkeit (Fließfähigkeit), und geringe Schrumpfung aufweisen, um eine gute Haftung zu erzielen.

Eine der Schlüsselkomponenten beim Kunstharz ist ein Additiv zur Verbesserung der Affinität, das für eine verbesserte Komptabilität der Metall-Kunstharz-Schnittstelle sorgt und die maximale Haftung auf der Metalloberfläche fördert. Polyplastics bietet Metall-Adhäsionsgrad 1135MF1 und 940MA für PPS bzw. PBT an, weitere Metall-Adhäsionsgrade wie 1150MF1 und 930MA liefern zusätzliche Funktionalität.

Polyplastics hat festgestellt, dass die Werkzeugtemperatur einen starken Einfluss auf die Verklebung haben kann, und optimale Gießbedingungen entwickelt, um eine gute Oberflächenübertragbarkeit und einen geringen Formschrumpf mit einer linearen Ausdehnungsrate zu erzielen, die der von Metall nahekommt.

Die Metall-Kunstharz-Verbindungstechnologie wird für Mobilgerätekomponenten (Handys, Tablets, Digitalkameras) und bestimmte automobilnahe Teile eingesetzt.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.polyplastics.com/en/support/proc/metal_resin/index.vm

Quelle: Polyplastics

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv Facebook
Plast.tv Facebook
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo